Wie wir jagen wollen: Ethische Überlegungen im Umgang mit Wildtieren

Buchvorstellung von Beate A. Fischer Als ich am 16.12.2020 den Facebook-Post meines berühmt-berüchtigten Berufskollegen Florian Asche zum Gendersternchen des Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Schreiben an Personen, die mit der Planung von Gesellschaftsjagden befasst sind, las (siehe: https://krautjunker.com/2020/12/17/jagerinnen-was-wird-wohl-aus-der-waidmannssprache/), fiel mir schlagartig die überfällige Rezension des vorliegenden Buches wieder ein. Hier war die…

Jäger*innen – Was wird wohl aus der Waidmannssprache?

von Florian Asche Mit Schreiben vom 26. Oktober 2020 wendet sich das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz an Personen, die mit der Planung von Gesellschaftsjagden befasst sind. Mit typisch deutscher Gründlichkeit werden dort sämtliche Vorsichtsmaßnahmen aufgelistet, mit denen die Ausbreitung des Coronavirus im „Hotspot Jagd“ verhindert werden soll. Abstandsgebot, Mund-Nasen-Schutz und Datenerfassung sind…

Die Sache mit der Auslandsjagd: Trophäen oder Artenschutz?

Buchvorstellung von Beate A. Fischer Hannes und Ludwig Siege haben sich ein dickes Brett vorgenommen zu bohren; Die Sache mit der Auslandsjagd. Wie das Titelbild des Buches bereits vermittelt, geht es im Wesentlichen um die Auslandsjagd in Afrika. Beide Autoren haben reichlich Erfahrungen auf dem schwarzen Kontinent gesammelt, in verschiedenen Ländern gelebt und gearbeitet für…

Schüsseltreiben – relativ reich und relativ arm

von Dr. Florian Asche Der kynische Philosoph Diogenes von Korinth galt als besonders bedürfnislos. Nicht umsonst soll er in einer Tonne gelebt haben. Eines seiner wenigen Besitzstücke war eine Wasserschale. Er zerbrach sie als er ein Kind aus der hohlen Hand trinken sah. Eines Tages dreht er sich auf dem Markt von Korinth im Kreis,…

Waldgipfel

von Dr. Florian Asche „Timeo Danaos et dona ferentes!“ Der alte Priester Laokoon blickt misstrauisch auf das Holzpferd am Strand des Mittelmeeres, das die Griechen, die Homer Danaer nennt, nach 10 Jahren Krieg dort zurückgelassen haben. Und tatsächlich hat der alte Mann allen Grund für seine Vorsicht. Schließlich sitzen in dem hölzernen Geschenk Soldaten, die…

Vom Weg und von der Leidenschaft

von Bertram Graf v. Quadt Der Mensch ist ein seltsames Wesen. Er strebt nach Erfolg, erreicht ihn oft genug aber nicht, sondern erntet Enttäuschung. Er gibt deswegen nicht auf, er vergrößert Mühen, Aufwand und Anstrengung, meist nur um erneut zu scheitern. Dieser Kreislauf von Anlauf, Sprung und harter Landung wird beständig fortgesetzt, bis er entweder…

Sind Jagd und Sex das Gleiche?

von Florian Asche Will man sich dieser Frage nähern, dann kommt man am Urvater der Psychoanalyse nicht vorbei. SIGMUND FREUD wurde am 6. Mai 1856 in Freiberg/Mähren geboren. Nach seinem Medizinstudium befasste er sich mit der Erforschung hysterischer Geisteszustände, unter anderem bei dem berühmten Franzosen CHARCOT. Er entwickelte dessen Ergebnisse weiter und formulierte schließlich seine…

Jagen, Sex & Tiere essen

von Florian Asche   Was ist archaisch?  Am 28. September 2002 füllten 16.000 Menschen die COLORLINE-ARENA in Hamburg, um Zeugen zu werden, wie LUAN KRASNIQI gegen LAMON BREWSTER um den Titel des WBO-Schwergewichtsweltmeisters boxte. Um den Ring saßen Prominente aus Medien und Sport. Neben ihnen die übliche Mischung aus Welt und Halbwelt. Die Vorkämpfe hatten…

Der ganze Fisch: Rezepte von der Flosse bis zur Kieme

Buchvorstellung von Christian Scherer Nose to Tail also die Verwertung (fast) aller Teile vom Schlacht- und/oder Wildtier ist ja schon seit längerem wieder im Trend. Bücher, in denen man auch Rezepte über die schmackhafte Verwendung der nicht so edlen Teile findet, gibt es zahlreiche, zum Beispiel in den Wildkochbüchern von Karl-Josef Fuchs oder Florian Grimm….

Insekten essen: Gebrauchsanweisung für ein Nahrungsmittel der Zukunft

Buchvorstellung von Reiner Grundmann Weisst Du was ein Palindrom ist? Richtig. Ein Wort oder ein Satz das/den man von vorne und hinten lesen kann wie: „Otto“Gut. Zu kurz. Aber: Wie wärs mit dem Palindrom:Hermine − sie mag Ameisen im Reh.Reh? Mögen wir alle. Aber Ameisen essen? Lass uns ein wenig mehr darüber herausfinden. Du hast…