Der Wein war ein Gedicht

von Fritz Eckenga Kartoffeln schälen,Möhren schaben, derweil mich schon am Weißen laben.Fisch beträufelnund gelassenden Roten abseits atmen lassen. Tomaten vierteln,Schoten waschen,na gut – nochmal vom Weißen naschen.Fischbett machen,Ofen wärmen,vom Bukett des Roten schwärmen. Fisch ins Bett,Bett ins Rohr,schmeckt der Weiße nach wie vor?Durchaus! Chapeau!War auch nicht billigDer Rote riecht extrem vanillig. Geiter Zwang – Quatsch:…

Seefischküche

von Hans Leip (* 1893; † 1983) Da schwang ein brauner Brutzelduft, und mir befahl mein Magen, mich aus der Straßen Hungerluft in das Lokal zu wagen. Da sah ich auf dem Marmortisch Butt, Knurrhahn, Stör und Quappen, Steinbeißer, Goldbarsch, Katzenfisch still durcheinander schwappen. Das roch nach See, das roch nach Salz, nach silbergrauen Weiten….

Sitting Küchenbull

von Wiglaf Droste I´am gonna sing: hey Zwiebelring, auch du, my little chicken wing, swing her zu mir, zu Mutter. I wanna shout out Sauerkraut, yeah, shout it loud and shout it proud: Ich spare nicht mit Butter. Cry me a river Spiegelei, auf einem Berg Kartoffelbrei I do it mit Spinat. Yes, I will…

Von der Kartoffel

von Günther Eich Von der Kartoffel lasst uns singen, der edlen Knollenfrucht, lasst emsig uns ins Erdreich dringen, wo man dergleichen sucht! Ja, lasst uns loben alle Sorten, sie mögen weiß sein oder rot! Gepries’ne Knolle allerorten! Du bist uns wert so wie das Brot! Wenn einst sie in der Pfanne braten, halbieret oder scheibenweis,…