Der Wildtierarzt ermittelt: Interessante und besondere Fälle im Revier

Buchvorstellung von Janine Brunner »Allgemein entsteht das Geweih der Hirsche (Hirschartigen) aus der Haut auf den Stirnbeinen, lediglich beim Rehkitz aus dem darunterliegenden Stirnhautperiost (= Knochenhaut). Bei Verpflanzung der für die Geweihbildung verantwortlichen Haut an andere Körperstellen entwickeln sich dort Stangen. Das Geweihwachstum wird vom Wachstumshormon Somatotropin beeinflusst, während der Wachstumsstillstand durch ein Gonadotropin (Geschlechtshormon),…