Gegrillte Ananas mit Rum & Zitronengras (Dessert)

Dieses Dessert ist absolut großartig. Es empfiehlt sich, es zu zweit zuzubereiten. Einer am Grill und einer am Herd. So erspart man sich die Lauferei zwischen beiden Stationen und teilt sich den Ruhm bei den Gästen. Den erhält man mit viel Applaus, denn die gegrillte Ananas ist unglaublich lecker. Ist sie überreif, finden beim Grillen Karamellisierungsprozesse in ihr statt.Fügt man auf dem Teller Vanilleeis oder Ahornsirup hinzu, wird das Dessert noch besser. Mit der  Rumsauce als Krönung auf dem Eis erlebt man eine kulinarische Offenbarung. Wichtig ist natürlich guter Rum. Ron Botucal, Don Papa oder etwas in dieser Liga sollte es schon sein.

Sobald man dann nach allen Köstlichkeiten des Grillabends, die von diesem Dessert gekrönt wurden, pappsatt im Gartenstuhl sitzt und der Abend kommt, flößt man sich den Rest des Rums als Sundownder in schöne Tumbler (ich empfehle ein Mischungsverhältnis 2:1 oder 3:1 mit Wasser). Das Völlegefühl verfliegt, während man in köstlichen Aromen schwelgt und sich so wohl fühlt, wie ein gestilltes und gewickeltes Baby. Dies ist der richtige Zeitpunkt sich gegenseitig zu gestehen, wie schön das Leben gerade ist, während im Hintergrund The Four Seasons „Oh What A Night“ spielen.

Ich glaub, ich schmeiß schon mal den Grill an.

Rezept für 4 Personen

Holzspieße

1 Zitronengrasstängel

200 ml brauner Rum

25 ml Limettensaft

100 g Palmzucker oder Rohrzucker

1 EL kalte Butter

1 Ananas (je reifer, je leckerer für dieses Rezept)

Die Spieße eine halbe Stunde ins Wasser legen, damit sie auf dem Grill nicht verbrennen. Den unteren Teil des Zitronengrases abschneiden und die äußeren Blätter entfernen. Oben 4–6 cm abschneiden. Den verbleibenden feinen, hellen Teil des Zitronengrases fein hacken und zusammen mit Rum, Limettensaft und Zucker in einen Topf geben. 5–10 Minuten kochen. Die kalte Butter dazugeben, den Topf vom Herd nehmen und die Butter mit der Sauce verquirlen. Währenddessen Spitze und Boden der Ananas sowie die Schale ab- schneiden und die Ananas vierteln. Den groben Strunk heraus- schneiden und die Ananas in insgesamt 8–12 längliche Stücke  schneiden. Auf Spieße stecken und auf dem heißen Grill  grillen, bis die Stücke hübsche Grillstreifen bekommen  und durchgehend erhitzt sind. Die gegrillte Ananas mit lauwarmer Rumsauce über- gießen und sofort servieren.

Tipp: Die Rumsauce schmeckt  auch unverschämt lecker  auf Obstsalat

Anmerkungen

 

Hier ist die Rezension des Buches: https://krautjunker.com/2016/06/17/grillbar-louisa-grillt-anders/

Hier der Link des Verlages, auf dem das Buch kostenlos bestellt werden kann: http://www.busse-seewald.de/Kochen/Grillbar.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s