Zanderblau

von Werner Berens Der Baggersee war wie geschaffen für Zanderbesatz. Auf seiner Südwestseite war er von den Saugbaggern schon vor Jahren verlassen worden. Hier hatte sich auf der allmählich entstehenden Schlickschicht ein Wasserpflanzenteppich angesiedelt, der Im Sommer undurchdringliche Verstecke für die Fischbrut und Nahrung in Hülle und Fülle bot. Auf der Abbruchkante über dem Wasserspiegel…

Und allem Anfang wohnt ein Zauber inne

Stufenvon Hermann Hesse Wie jede Blüte welkt und jede JugendDem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe,Blüht jede Weisheit auch und jede TugendZu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern.Es muß das Herz bei jedem LebensrufeBereit zum Abschied sein und Neubeginne,Um sich in Tapferkeit und ohne TrauernIn andre, neue Bindungen zu geben.Und jedem Anfang wohnt ein Zauber…

Angelabenteuer Mongolei: Flusswölfe und einzigartige Hechte

von Olivier Portrat und Gregor Bradler  „Flusswölfe“, so nennen die Mongolen die Huchen, die schon seit Urzeiten in ihren Flüssen hausen. Wer diese Tiere kennengelernt hat, hat schnell Verständnis für diesen Spitznamen. Für ihr wildes, räuberisches und ungestümes Verhalten genießen die Taimen bzw. Huchen bei diesem Reitervolk ordentlich Respekt. Aber damit nicht genug, es gibt in…

Die Marmorata

von Sven F. Goergens Früher oder später beseelt die meisten Fliegenfischer der Wunsch, sich mit einem Lachs zu messen. Als Großwild unter den Fischen umgibt ihn der Nimbus abenteuerlicher Weltläufigkeit, denn Lachse sind weit herumgekommen. Bevor der Salmo Salar in einem Fluss Schottlands oder Kanadas auf einen klassischen Durham Ranger hereinfällt, hat er oft viele…

10 Fangtipps für den September: Kunstköder – gesponnene Ideen

von Martin Wehrle Manchmal helfen schon Kleinigkeiten, um einen Kunstköder fängiger zu machen. Das ist einfacher als gedacht – hier zehn Ideen, wie dein Köder erfolgreicher spinnt. Drillings-RaubJe mehr Drillinge, desto weniger Fehlbisse – diese Rechnung geht bei kleinen Wobblern nicht auf. Manchmal bleibt an einem Drilling mehr hängen als an zweien, die sich im…

10 Fangtipps für den August: Nachtangeln mit Durchblick

von Martin Wehrle Der Sternenhimmel glitzert, der Mond träufelt Silberlicht, ein Käuzchen schreit: Nachtangeln kann ja so romantisch sein – wenn du bei Dunkelheit den Durchblick bewahrst. Wie das geht, erfährst du hier. Freie BahnDie meisten Fische, die beim Nachtangeln abkommen, werden schon bei Tageslicht verloren – durch falsche Platzwahl. Wo Holz herausragt, Muschelbänke lauern…

11 Fangtipps für den Juli: Rotfeder – Schönheit hoch im Kurs

von Martin Wehrle Ihre roten Flossen leuchten prächtig. Mit ihrem scharf geschnittenen Kiel teilt sie das Oberflächen-Wasser majestätisch. Die Rotfeder ist schön wie eine Prinzessin, aber nicht annähernd so wählerisch. Hier erfährst du, worauf sie steht. Schönheit im DschungelDie Rotfeder ist leicht zu finden: Sie treibt sich mit Vorliebe in der Nähe von Wasserpflanzen herum….

10 Fangtipps für den Juni: Zander fangen unter dem Junimond

von Martin Wehrle Rio Reiser hat einst den »Junimond« besungen. Vielleicht war er Zanderangler, denn kaum ein anderer Monat bietet so große Fangchancen, Motto: Es ist vorbei – bye, bye – Juni-Zander! Laicher-SpürhundIm Juni stehen die Zander in vielen Gewässern noch dicht an dicht, während sie sich im Hochsommer über die Wasserfläche verstreuen. Die Erklärung?…

Die goldene Karausche

von Andal Grunert Wir Angler sind schon ein komisches Völkchen. Warum tun wir uns das überhaupt an? Morgens, noch zu finsterer und nachtschlafender Zeit rappelt der Wecker, wir quälen uns aus dem Bettchen, die Fliesen im Bad sind eiskalt und zu allem Verdruß ist auch der Kaffee alle und es regnet cats and dogs. Nein…

Der 4. Grund zu angeln? Weil es Tradition hat!

von Moritz Rott In meiner Familie gibt es außer mir keine Angler. Keinen Vater, Opa oder Onkel, der mir das Angeln hätte ans Herz legen können. Dennoch hat mich der Angelvirus infiziert. Schon immer hat mich die Natur begeistert. Ich wollte sie nicht nur anschauen und in ihr herumrennen, ich wollte sie spüren. In ihr…

Anleitung zum Seemannstod im Nordmeer

Eine Leseprobe aus „Das Buch vom Meer oder wie zwei Freunde im Schlauchboot ausziehen, um im Nordmeer einen Eishai zu fangen, und dafür ein ganzes Jahr brauchen“. Der Titel ist hier gleichzeitig die Inhaltsangabe. In dem Werk geht es mehr um den Weg, als um das Ziel. Sprache und Stil sind grandios, aber überzeugt Euch…

Der 8. Grund zu angeln? Weil es Philosophie ist!

von Moritz Rott Was braucht man, um beim Angeln erfolgreich zu sein? Zunächst eine möglichst perfekte Vorbereitung. Wann? Wo? Wie? Das sind die entscheidenden Fragen, die sich ein Angler stellen muss. Nicht erst am Wasser bedarf es einer minutiösen Vorbereitung. Alles muss perfekt sein, denn vielleicht hat man nur den einen Anbiss, die eine Chance….