Blut und Tochter

von Vincent Klink Es war der erste VW-Golf, ein wirklicher Kleinwagen, eine viereckige Kiste und das Jagdfahrzeug meines Vaters. Grünmetallic war er letzte Schrei, eigentlich war es eher eine Art Türkis, was der Papa Amigrün nannte. Der Wagen war noch schmaler als die Serienmodelle. Links und rechts fehlten die Zierleisten, Türgriffe waren auch nicht mehr…

Krautsbraten

von Vincent „Iron-Stomach“ Klink Meine Eltern litten unter der Zwangsneurose, den Krieg zwar überlebt zu haben, aber eventuell doch noch zu verhungern. Ich selbst wurde als Kind regelrecht zwangsernährt: „Iss, damit was wirsch!“ hieß die Parole, und dazu wurden noch Nährbier und Lebertran gereicht. Die Wünsche der Eltern habe ich dann über die Jahre mehr…

Wem Gott will rechte Gunst erweisen

von Fanny Müllerfür Florian und Elfriede C. Im November ging das Schlachten in meinem Heimatdorf los, und wir Kinder zogen von einem Bauernhaus zum nächsten, um uns dort ungerührt die quiekenden Schweine anzuhören, was uns deshalb nicht weiter störte, weil man als Landkind Tieren gegenüber eine eher pragmatische Einstellung hat. Schweine, Rinder und Schafe waren…

Großvaters Platzln

von Michael Rudolf Ich kann heute nicht mehr genau sagen wie oft ich als Kind mit dem Großvater im Wald, genauer: im Forst, gewesen bin. Aber ich könnte schwören, dass es zur fraglichen Zeit jeden Tag gewesen sein muss. Selbstverständlich ist das Quatsch. Soviel Zeit hatte der Großvater gar nicht. Obwohl er viel Zeit hatte,…

„Wer Glück hat, findet eine Ersatzleber“

Marin Majica im Gespräch mit Pilzberater Ewald Gerhardt Bald beginnt sie wieder, die Zeit von Ewald Gerhardt. Der drahtige 55-jährige hat einen ruhigen Blick unter seinen dunklen Augenbrauen, und den braucht er auch. Wenn die Berliner von Anfang Mai bis Ende Oktober in Wald und Wiesen unterwegs sind und mit gefüllten Körbchen von ihren Spaziergängen…

Giftabwehr bei Hofe

von Tom Wolf Wollte ein gottvergessener Fürstenmörder sein Gift sicher an den Mann bringen, nutzte er am besten die hochherrschaftliche Küche: Fleischfarcen, Pasteten und Getränke waren bevorzugte Schleichwege für „Erbschaftspuder“, „Marschierpulver“ und „Thronfolgetropfen“. Meistens ließen sich über die Art und die Wirksamkeit des Giftstoffes nur Vermutungen anstellen – handelte es sich um Arsenik, um Bilsenkraut,…

Frischlingsmedaillons in Walnüssen à la Vincent Klink

Rezeptvorstellung von André Brüggemann Ein klassisches Kochbuch i.S.e. „Rezeptansammlung“ ist das Gemeinschaftswerk der Herren Droste, Heidelbach und Klink nicht. Den Namen Vincent Klink hat man sicherlich schon mal gehört, erkochte er doch im väterlichen Restaurant einen Michelin-Stern und setzt sich als Genussmensch für die Slow-Food-Bewegung ein; natürlich ist so jemand in den Medien präsent und…

Die Suche nach dem fetten Schwanz

»Diese Frau hat zweifellos einen Narren gefressen an allem Animalischen. Jennifer McLagan möchte die Menschen wieder auf den Geschmack von echtem Fleisch bringen, von Tieren, die ein gesundes und glückliches Leben geführt haben. « Sacha Verna in Vincent Klinks HÄUPTLING EIGENER HERD     von Jennifer McLagan Alles begann mit einer einfachen Zeichnung, die ich…

Strange Food. Skurrile Spezialitäten. Insekten, Quallen und andere Köstlichkeiten

Buchvorstellung „Das war ein mutiger Mann, der als Erster eine Auster schlürfte.“ Jonathan Swith Beim Durchschauen einer alten Ausgabe der kulinarischen Kampfschrift Häuptling Eigener Herd (Heft Nr. 10), machte ich eine Entdeckung. Wieder einmal kam ich mir vor wie ein einsamer alter Perverser, der zufällig im Kiosk eine Ausgabe von Müllbeutelphantasien findet. Die Freude und…

Schwarze Diamanten: Trüffel (Tuber)

von Vincent Klink Als Kochlehrling, lange bevor ich einen Trüffel zu Gesicht bekam, ahnte ich schon heftig, daß diese Pilze etwas Besonderes sein müßten. Als argloser Bub vom Land brauchte ich eine ganze Weile, bis ich dahinterkam, daß mein Küchenchef, den man sich durchaus als Küchenbullen vorstellen darf, die Dinger meinte, die er in der…