Pasta für Nachtigallen

Buchvorstellung von Thilo Pascher

Cassiano dal Pozzo, der heute als einer der bedeutendsten Kunstmäzene des 17. Jahrhundert gilt, gab eine Reihe von exquisiten Vogelstudien für sein Papiermuseum in Auftrag.

Der Anwalt und Ornithologe Giovanni Pietro Olina, nutzte diese Illustrationen für Uccelliera, ein 1622 erschienenes Werk über Vögel und ihre Eigenschaften.

Pasta für Nachtigallen vereint Cassianos originales Bildmaterial mit Texten von Olina, die neu übersetzt wurden.

Das Buch enthält amüsante Erkenntnisse, etwa, dass Rotkehlchen an Schwindelgefühlen leiden können und dass der Wiedehopf durch übermäßigen Genuß von Weintrauben benommen und halbtrunken wird. Der Ortolan, die Gartenammer, bei guter Pflege und einer Einfriedung so gut Fett ansetzt, dass er über 100 gr wiegen kann, überaus delikat ist und in Rom und andernorts den Adligen serviert wird.

Gleichzeitig ist es ein faszinierender Einblick in die frühe Naturgeschichte und Vogelbeobachtung; es liefert zudem ein Geheimrezept für Pasta damit die Nachtigall wohlauf ist und schön singt.

Ein charmantes Kleinod für Vogelliebhaber.

***

Anmerkungen

Von KRAUTJUNKER gibt es nicht nur eine Facebook-Gruppe, sondern jetzt auch Outdoor-Becher aus Emaille. Kontaktmail für Anfragen siehe Impressum.

Titel: Pasta für Nachtigallen: Ein Handbuch über Vogelpflege aus dem 17. Jahrhundert

Autor: Giovanni Pietro Olina

Vorwort: Helen Macdonald

Übersetzung: Anke Wagner-Wolff

Verlag: Gerstenberg Verlag; 1. Auflage (25. Juni 2018)

Verlagslink: https://www.gerstenberg-verlag.de/index.php?id=detailansicht&url_ISBN=9783836921480

ISBN: 978-3-8369-2148-0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s