Irish Whiskey – Phönix von der grünen Insel

Buchvorstellung von Thomas Thelen

Irlands flüssiges, aber fast vergessenes Gold: Irischer Whiskey ist das derzeit am schnellsten wachsende Segment der Premium-Spirituosen – dennoch ist er immer noch ein Geheimtipp. Doch nach dem baldigen Brexit wird Irland die einzige traditionelle Whiskey-Nation innerhalb der EU sein. Der Genussverführer von Daniela Brack ist jetzt die erste und einzige deutsche Monografie rund um Irish Whiskey – und lesenswert!

Überraschend nüchtern berichtet die Autorin Daniela Brack ganz begeistert von der kometenhaften Wiederkehr und Vielfalt der noch vor zwei Jahrzehnten von nur drei Großbrennereien beherrschten irischen Whiskey-Nation. Die großindustriellen Platzhirsche hatten in den sechziger, siebziger und achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts den kleinteiligen, teils krisengeschüttelten Markt soweit konsolidiert, dass aus der ehemals bunten Brennereilandkarte der grünen Insel eine hocheffiziente, aber auch tendenziell langweilige Whiskeyproduktion für den Weltmarkt wurde – und damit den Schotten ausreichend Beinfreiheit überlassen für den Aufstieg des Scotch zum marktbeherrschenden internationalen Qualitäts-Whisky. Dabei galt Irish Whiskey bis weit in 19. Jahrhundert weltweit als Maßstab für feine Tropfen!

Doch ein kleiner großer Mann namens John Teeling, ein Urgestein der irischen wie der globalen Whisk(e)ybranche, setzte sein gesamtes in der Industrie erworbenes Wissen und sein gesamtes dort verdient verdientes Kapital auf eine Karte und realisierte seinen – damals unrealistisch erscheinenden –Traum: Die lebendige, vielfältige, kreative und hochqualitative Brennerszene in Nordirland und der Republik Irland wieder zu beleben. Was vor 20 Jahren nach einer – nun ja: Schnapsidee aussah, hat bis heute teils typisch irische Blüten und wundervolle Früchte getragen.

Irland, die anmutige grüne Insel im Atlantik, das Land der Feen und Trolle, der Pubs als Wohnzimmer der Nation und der Nationalgetränke Stout-Bier und Whiskey, ist auch heute noch gut für wahre Märchen und große Erfolge, die begründet werden nicht in Strategiemeetings internationaler Beratungsunternehmen, sondern eben im Pub oder beim gemeinsamen Angeln auf Brown Trouts: Einige mutige Ideen, geerdet durch Wind und Wetter, Land und Leute, ein paar Runden guter Getränke und ein verlässlicher Handschlag zwischen inspirierten Machern können hier noch mehr bewirken als auf dem Festland.

Abb.: Die grüne Insel; Bildquelle: © Gregor Haslinger, whiskyspirits.de

Nun, to make a long story short (Sie sollen ja auch das Buch 1) kaufen und 2) vor allem: lesen!), die Schnapsidee ging auf und heute erstrahlt die Whiskeybranche der grünen Insel in einem wohlig güldenen Schein, denn mehr als 30 Destillerien, Whiskey-Macher und Bonder – eine spezielle irische Variante eines Whiskey-Machers, der Rohware von Brennern aufkauft, diese selbst reift und später zu eigenen Blends verschneidet – illuminieren und erobern den Heimat-, vor allem aber den Weltmarkt. Denn irischer Whiskey ist bspw. in den USA und in Europa besonders beliebt und hat dort hohe Importanteile.

Wer all die erfindungsreichen, mutigen, teils skurrilen Macher des keltischen Whiskey-Wunders kennen lernen und einen zumindest ersten Eindruck ihrer vielfältigen Tropfen mitnehmen möchte, der findet in dem Buch über Irish Whiskey eine liebevoll ausgestattete Übersicht über all die neuen Marken, Destillerien, Brenner und Bonder*innen, die ihren jeweiligen Beitrag zur gemeinsamen Wiederbelebung leisten. Die jeweiligen Macher werden im Buch kurz portraitiert; jeweils ein besonders typischer „Signature-Whiskey“ wird von Daniela Brack ausführlicher vorgestellt und beschrieben. Pars pro toto stellt der Signature-Whiskey den Stil, die charakteristische Handschrift des jeweiligen Hauses vor, so dass der Leser sich bereits auf Basis der Papierform ein Bild machen kann: ein vollmundiger Vorgeschmack auf kommende Verkostungen!

Abb.: Whiskey-Abfüllung; Bildquelle: © Gregor Haslinger, whiskyspirits.de

Der Leser lernt, wie irischer Whiskey gemacht wird, welche besonderen Arten es gibt, wie man sich genießerisch dem Tropfen nähert, Sammler und Fortgeschrittene erhalten streng vertrauliche Geheimtipps und in einem Ausblick wird die Zukunft des Irish Whiskey entfaltet. Leichte irische Melancholie vermittelt ein Kapitel über untergegangene Whiskeymarken und -hersteller. Oder warten diese nicht vielmehr noch auf eine rotgelockte Fee, die sie wachküsst? – Bei aller Sachinformation kommen – typisch irisch! – Geschichte, Geschichten und Geschichtchen nicht zu kurz, so dass der Leser ein umfassendes Bild erkennt: atmosphärisch, informativ und sensorisch. Aber auch kritische Themen wie zugekaufte Destillate der jungen Unternehmen und eine weniger detaillierte Regulierung im Vergleich zu Schottland und Scotch werden im Buch nicht ausgespart.

Das Buch enthält alles, was man über den „Geheimtipp“ Irish Whiskey wissen muss – und sorgte damit schon für Aufsehen. Das Buch wurde vom World Gourmand Cookbook Award in der Kategorie „Whisky“ als bestes Getränkebuch 2020 in Deutschland ausgezeichnet und weltweit als eines der drei besten Neuerscheinungen zum Thema „Spirituosen“.

Dass Irish Whiskey gut zur Winter- und Weihnachtszeit passt mit seinem typisch runden, harmonischen Gesamteindruck, sei es als Seelenwärmer an trüben Nachmittagen, als Apero oder als Digestiv zu üppigen Menüs, als Begleiter zu einer guten Zigarre oder einem feinen Pfeifentabak – geschenkt. Einen Schritt weiter geht, wer Whiskey als Begleiter zum Essen serviert, im Einzelfall ein wenig verlängert mit einem guten, kohlesäurefreien Wasser.

In jedem Fall gilt: Erkunden Sie Land und Leute der grünen Insel auch, indem Sie die geistreichen Destillate aus der Flasche lassen: höchste handwerkliche Tradition, ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis sowie liebevoll-schräge Typen hinter vielen der Manufakturprodukte lohnen Ihren Forschergeist!

Insgesamt eine lebendige Lektüre für Einsteiger und jeden, der sich einen aktuellen Überblick verschaffen möchten. Und: eine perfekte Ergänzung zum Reiseführer für den nächsten Irland-Tripp!

*

Irish Coffee

Abb.: Irish Coffee; Bildquelle: Photo by Sarah Power on Unsplash

An kalten Tagen kann ein handgemachter Irish Coffee mit guten Zutaten Temperatur und Stimmung anheben – hier gerne Daniela Bracks Rezept zum Ausprobieren!

GEWÜRZTER STOUT-SIRUP (für Irish Coffee)

Zutaten (ergibt ca. 1,5 l Sirup)

  • 1L Irish Stout (Guinness)
  • 1kg Demerara Zucker
  • 1/2 Tasse Ganze Nelken
  • 1/2 Tasse Piment
  • 3 Zimtstangen
  • Die Schale einer ganzen Bio-Orange als Zesten
  • Ein Daumengroßes Stück frischer Ingwer – gerieben
  • Prise Salz
  • 3 Sternanis-Schoten

Alle Zutaten in einen Topf geben und zum Kochen bringen, 10 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und 5 Minuten ziehen lassen. Durch ein feines Sieb und ein Baumwolltuch in eine Flasche sieben. Hält sich 2 Wochen lang im Kühlschrank.

Zubereitung:

  • 40ml Irish Whiskey (Jameson Blend oder Tullamore XO für etwas mehr Rum-Feeling) – alternativ zum Abmessen den größeren Teil eines Bar-Jiggers zu 2/3 füllen
  • ca. 120ml frisch gebrühter Kaffee
  • 20ml Stout Sirup (siehe Rezept) – oder den kleineren eines Bar-Jiggers zu 2/3 füllen
  • Frische Schlagsahne (noch besser: Double cream)
  • Muskatnuss
  • hitzebeständige Gläser

Das Glas mit etwas warmem Wasser vorheizen; Glas leeren und dann den Whiskey, den Sirup und den frisch gebrühten Kaffee hinzufügen und umrühren. Nun einen Esslöffel unter warmen Wasser kurz erwärmen und die Sahne vorsichtig über die Rückseite des Löffels und auf den Kaffee gießen.
Zum Schluss: mit etwas geriebener Muskatnuss bestreuen. Sláinte!

*

KRAUTJUNKER-Rezensent Thomas Thelen

Thomas Thelen ist Deutsch-Drahthaar-Bändiger, Leihhund-Bespaßer, Fliegenfischer, Holzwerker und Genießer – und eher nebenher Unternehmensberater und Autor.
Zuhause in den südbadischen Weinbergen, hält er nicht nur nach Schwarz- und Rehwild Ausschau, sondern auch nach empfehlenswerter Lektüre und leckeren Rezepten. Wenn sie seinen Geschmackstest bestehen, werden sie hier umgehend weiterempfohlen – oder kritisch betrachtet.

***

Anmerkungen

Von KRAUTJUNKER gibt es nicht nur eine Facebook-Gruppe, sondern jetzt auch Outdoor-Becher aus Emaille. Kontaktmail für Anfragen siehe Impressum.

Titel: Irish Whiskey – Phönix von der grünen Insel

Autorin: Daniela Brack

ISBN: 978-3-7750-0788-7

Verlag: HÄDECKE VERLAG GmbH & Co.KG

Verlagslink: https://haedecke-shop.de/products/irish-whiskey

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s