Stilkritik: Lodenfleecejacke „Urs“

In meinen Salattagen, als ich junges Gemüse nicht nur hinter den Ohren grün war, galt Loden als die Bekleidung von Menschen, die den Anschluß an den Zeitgeist verloren hatten. Grauköpfe, deren letzte verbliebene fleischliche Genüsse im Abfeilen ihrer Hühneraugen bestand, trugen dieses Textil wie eine Standarte ihrer Rückständigkeit. Innovative Jägervereinigungen forderten „Raus aus dem verstaubten…

Stilkritik: Laksen Herren-Steppjacke Hampton

Wenn Mode eine Sprache ist, provoziert die Herren-Steppjacke Hampton durch ihr distinguiertes Englisch. Auch das nachlässigste Kleidungsstück kommuniziert eine Botschaft. Diese Steppjacke jedoch erzählt von englischen Landhäusern, Moorhuhn-Jagden in Schottland sowie den Hamptons an der Nordostküste Long Islands. In den Monarchien Großbritanniens, Skandinaviens und der Benelux-Ländern ist sie ein selbstverständliches Kleidungsstück der Kreise, die sich…

Mit Opa in die Pilze

von Fanny Müller Im Herbst, manchmal aber schon in den letzten Wochen der Sommerferien, wenn sie erst spät begonnen hatten, ging es mit Opa in die Pilze. Opa war Volksschullehrer gewesen und gleichzeitig Imker und Organist. Eine Ämtervielfalt, die auf dem Lande nicht ungewöhnlich war. Während einer gewissen Zeit war es leider auch nicht ungewöhnlich…