Weihnacht

von Friedemann Hubertus Maria Graf von Ansitz

Wenn sich das Jahr zum Ende neigt
der Schnee sich auf dem Tann verzweigt
sich Waidleut auf der Jagd nach Tieren
auf kalter Pirsch den Arsch abfrieren.

Der Lauf zum Wärmen heiß geschossen
wenn durch vereiste Hochsitzsprossen
manch Hüftgelenk glatt durchgebrochen
wird von der Weihnachtszeit gesprochen.

Der Jäger kann es nun beweisen
dass er, der sonst in Tierschutzkreisen
als skrupelloser Mörder gilt
die Zeit genießt mit seinem Wild.

Man rückt zusammen und umgibt
sich mit den Tieren, die man liebt
mit Hase, Hirsch und jungem Reh
mit Frischling noch vom ersten Schnee.

Mit Ente, Wildgans und Fasan
erwartet man den Weihnachtsmann
gespickt mit Mandeln, wohl gefüllt
in knusprig Brotteig eingehüllt.

Als Gulasch, Keule und als Rücken
als Leber mit Olivenstücken
an solchen weihnachtlichen Tagen
geht Jägerliebe durch den Magen.

***

Anmerkungen

Von KRAUTJUNKER gibt es eine Facebook-Gruppe sowie Becher aus Porzellan und Emaille. Kontaktmail für Anfragen siehe Impressum.

Titel: Der Sau auf den Versen

Autor: Bernhard Strohm

Verlag: Franckh Kosmos Verlag

Verlagslink: https://www.kosmos.de/digital/e-books/ratgeber/angeln-jagd/4901/der-sau-auf-den-versen

ISBN: 978-3-440-12731-5

Der Titel ist als Ebook erhältlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s