Rufe der Wildnis: Freunde zum Essen (Teil 2/2)

Diese Leseprobe ist die zweite Hälfte von Kapitel 10 „Freunde zum Essen“ des Buches Rufe der Wildnis: Wie ich zur Jägerin wurde. Die erste Hälfte sowie eine Buch-Rezension sind bereits auf KRAUTJUNKER erschienen. Die beiden Weblinks befinden sich in den Anmerkungen unter der Leseprobe. Lily Raff McCalou ist keine typische Jägerin und das Buch kein typisches Jagdbuch….

Optik für die Schwarzwildjagd

von Norbert Happ Für die Einzeljagd auf Schwarzwild – Pirsch oder Ansitz – benötigt der Jäger ein lichtstarkes Doppelglas, da sie entweder nachts oder abends in Dämmerung und Nacht hinein oder morgens aus der Dunkelheit heraus stattfindet. FERNGLÄSERDafür stehen ausreichend unterschiedliche Bauweisen und Fabrikate zur Verfügung. Ist das Doppelglas bei Pirsch und Ansitz unerlässlich, so…

Waffe und Kaliber des Rehwildjägers

von Forstdirektor a. D. Dr. Kurt Menzel Waffe und KaliberAuf keinem jagdlichen Gebiet gehen die persönlichen Ansichten und der Geschmack des jeweiligen Jägers so weit auseinander und werden die Diskussionen darüber so emotional geführt wie bei der Wahl von Kaliber und Geschoss der Jagdwaffe. Ich werde es daher unterlassen, einem bestimmten Durchmesser oder einer bestimmten…

Rehwild: Fortpflanzung und Bestandsdynamik

von Forstdirektor a. D. Dr. Kurt Menzel Das Brunftverhalten des Rehwildes war bereits Gegenstand des letzten Kapitels. Etwa 96 % aller Kitze werden in den Monaten Mai und Juni gesetzt. Das bedeutet, dass die Tragzeit vom Zeitpunkt des Beschlags der Ricke bis zur Setzzeit etwa achteinhalb Monate beträgt.Vor dem Beginn des embryonalen Wachstums greift jedoch…

Wintervögel: Buntspecht (Dendrocopos major)

von Lars Jonsson Im Winter beobachte ich oft vom Fenster aus die Stammgäste an meinem Futterplatz. Wenn dann plötzlich ein Buntspecht die Ruhe stört, werden die kleineren Samenfresser vorsichtig. Einige liegen sogar in den nächsten Busch. Einem größeren Vogel an der Fütterung weichen kleinere stets aus. Man gewöhnt sich schnell an die täglich erscheinenden Kohlmeisen,…

Hundeeinsatz bei Drückjagden auf Schwarzwild

von Norbert Happ Besonders wichtig für die Drückjagd ist neben der Organisation der Treiberwehr die Planung des Hundeeinsatzes, der sich an den Deckungsverhältnissen orientieren muss. Große Dickungs- und Jungwuchsflächen machen den Einsatz von Hunden zwingend erforderlich. Geeignete Hunde in der Treiberwehr sind völlig unabhängig von Rasse und Größe alle Jagdhunde, die führerbezogene Kurzjager und zuverlässig…

Fishing Impossible in British Columbia: Lachse fischen im Grizzly-Territorium

Buchvorstellung Fishing Impossible ist eine von der BBC produzierte Serie über die weltweiten Abenteuer von drei jungen Angel-Fanatikern. Im deutschen Fernsehen wurden die erste und zweite Staffel vom 3. Dezember 2017 bis zum 30. September 2018 auf NITRO-TV ausgestrahlt. In der Mediathek von NITRO konnte ich sie leider nicht entdecken. Die englischen Folgen kann man…

Schwarzwildjagd: Das Lüneburger Modell

von Norbert Happ Mit dem Namen Lüneburger Modell werden Bejagungsrichtlinien bezeichnet, die seit 1969 im Regierungsbezirk Lüneburg sehr erfolgreich angewendet und anschließend schnell bekannt wurden. Wegen der Bestandesexplosion des Schwarzwildes und der Schweinepestausbrüche sind sie heute – unberechtigt – in Verruf oder Vergessenheit geraten, leider auch im Raume ihrer Entstehung (Gert v. Harling, 2016, mündl.)….

Die Rotte

von Norbert Happ Leben mehrere Sauen in einer Gemeinschaft zusammen, spricht man von einer Rotte, bei größeren Zusammenschlüssen von Familienverbänden oder Sippen. Nach H. MEYNHARDT (2013) sind die Mitglieder einer Rotte immer miteinander verwandt, wenn weibliche Stücke zur Rotte gehören, es sich also nicht um reine Männergesellschaften wie Überläufergruppen oder Keilertrupps handelt. P. MUELLER hingegen…