Morchel

Buchvorstellung Die delikaten Morcheln wurden schon in der Antike als Delikatesse von noblen Feinschmeckern geschätzt. Neros Mutter Agrippina vergiftete Kaiser Claudius angeblich mit einem Morchelgericht, welches sie mit Knollenblätterpilzen verfeinerte. Feinschmecker schätzten Morcheln auch im Mittelalter, so dass sie in das älteste deutschsprachige Kochbuch, „Daz Buch von guter Spise“, geschrieben um 1350, Eingang fanden. Auch…

Morchelbutter

Bei meiner Suche nach Morcheln im vergangenen Jahr fand ich im wilden Schaumburger Wald keine Morcheln, sondern stöberte nur Wildsauen auf. Auch lecker, aber leider hatte ich nicht das passende Messer parat… Schauen wir mal, wie es sich in diesem Jahr entwickelt… Die Temperaturen sind noch niedrig, aber dafür regnet es die ganze Zeit. Ohne…

Frühlings-Salat mit frischen Morcheln

von Tanja Bischof und Christine Paxmann Je kleiner, desto aromatischer ist die Morchel. Gut geputzt und scharf erhitzt wird sie tatsächlich zu jenem delikaten Wunder, das den Namen Würzpilz zu Recht verdient. Das trifft auch auf die getrockneten Exemplare zu. Dazu sind sie mit ihren labyrinthartigen Hütchen in jedem Gericht ein echter Hingucker. Rezept für…