Jagdzeit veröffentlicht zweiten Beitrag von KRAUTJUNKER

Den größten Teil – wirklich mehr als 99 % – unserer Geschichte lebten wir als Steinzeit-Jäger und -Sammler unter freiem Himmel. Manchmal schwer vorstellbar, wenn man sich überlegt, dass heute die meisten Menschen der westlichen Welt zumeist in Häusern oder Autos sitzen. Es war ein hartes Leben, das in den meisten Fällen vor dem vierzigsten Lebensjahr endete. Wer heute über Alterserkrankungen jammert, sollte sich ab und zu bewusst machen, dass er unter natürlichen Bedingungen schon längst selbst Teil der Nahrungskette geworden wäre und einem Bären den Bauchspeck für den Winterschlaf gebracht hätte…

Auf dem KRAUTJUNKER-Blog habe ich eine Vielzahl von Beiträgen hierzu veröffentlicht. Teils aus fremden Federn, teils von eigener Hand. Es freut mich sehr, dass ein brandneuer Text im Magazin Jagdzeit erschienen ist. Eine Veröffentlichung von Neandertaler – Jäger der Eiszeit, wird in den nächsten Tagen auf diesem Kanal erfolgen. Bis dahin lade ich dazu ein, in längst erschienenen Beiträgen zu schmökern (siehe: https://krautjunker.com/?s=Steinzeit).

Der erste veröffentlichte Beitrag – da hieß das Magazin noch Jagdzeit International – behandelt einen menschenfressenden Tiger in Ostsibirien (siehe: https://krautjunker.com/2019/12/24/jagdzeit-international-veroffentlicht-ersten-beitrag-von-krautjunker/).

***

Anmerkungen

Website des Magazins: https://www.jagdzeit-magazin.com/

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sybille Lengauer sagt:

    Gratulation!

    Liken

    1. KRAUTJUNKER sagt:

      Herzlichen Dank, liebe Frau Dichterin.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s