Westfälischer Wildschweinrücken aus der Beize

von Joachim Nierhoff und Martha Redemann Wildbeize Zutaten 3–4 EL Öl 1 l Wein 2 l Essig 100 g Zwiebel, grob geschnitten 50 g Schalotten 2–3 Knoblauchzehen 100 g Möhren 50 g Sellerie 50 g Petersilienwurzeln 1 Msp. Thymian 2–3 Lorbeerblätter je 4 schwarze und rote Pfefferkörner 3–4 Gewürznelken   Zubereitung Alle Zutaten lässt man…

Hundeeinsatz bei Drückjagden auf Schwarzwild

von Norbert Happ Besonders wichtig für die Drückjagd ist neben der Organisation der Treiberwehr die Planung des Hundeeinsatzes, der sich an den Deckungsverhältnissen orientieren muss. Große Dickungs- und Jungwuchsflächen machen den Einsatz von Hunden zwingend erforderlich. Geeignete Hunde in der Treiberwehr sind völlig unabhängig von Rasse und Größe alle Jagdhunde, die führerbezogene Kurzjager und zuverlässig…

Schwarzwildjagd: Das Lüneburger Modell

von Norbert Happ Mit dem Namen Lüneburger Modell werden Bejagungsrichtlinien bezeichnet, die seit 1969 im Regierungsbezirk Lüneburg sehr erfolgreich angewendet und anschließend schnell bekannt wurden. Wegen der Bestandesexplosion des Schwarzwildes und der Schweinepestausbrüche sind sie heute – unberechtigt – in Verruf oder Vergessenheit geraten, leider auch im Raume ihrer Entstehung (Gert v. Harling, 2016, mündl.)….

Die Rotte

von Norbert Happ Leben mehrere Sauen in einer Gemeinschaft zusammen, spricht man von einer Rotte, bei größeren Zusammenschlüssen von Familienverbänden oder Sippen. Nach H. MEYNHARDT (2013) sind die Mitglieder einer Rotte immer miteinander verwandt, wenn weibliche Stücke zur Rotte gehören, es sich also nicht um reine Männergesellschaften wie Überläufergruppen oder Keilertrupps handelt. P. MUELLER hingegen…

Wildsau-Spieße: Wildschweinmedaillons auf Pilzen

Rezept-Vorstellung von Gerd Kettlitz Hat jemand von Euch schon vom WILD KITCHEN PROJECT 2.0 gehört? Ich habe dieses Buch aus dem Eckhaus-Verlag bekommen und bin total begeistert davon. Es geht darin um Wild BBQ und Outdoorküche. Also genau das richtige für uns Jäger und Hobbybruzler!     Da dieses Wochenende ganz im Zeichen der Sauerkirsche…

Schwarzwildjagd: Waffen und Munition

von Bruno Hespeler Es steckt ein Funke Wahrheit in der Behauptung, dass Jäger, die für jedes Wild eine eigene Waffe im Schrank haben, meist wenig erlegen. Natürlich darf das nicht generalisiert werden. In der Tat bedarf es zur Schwarzwildjagd keiner „Spezialbüchse“. Wirklich schwere Sauen werden ohnehin nicht oft geschossen. Die Masse der Strecke bilden die…

Wildschweinschmorbraten mit Roter Beete

Dies ist die vierte Veröffentlichung aus Stéphane  Reynauds Wild – Auf der Jagd nach den besten Rezepten und das zweite Rezept nach Geräucherter Wildschweinschinken von Gerd Kettlitz (siehe: https://krautjunker.com/2018/03/02/geraeucherter-wildschweinschinken/). Die Vorstellung von ihm und seines Schwarzkittels erfolgte dort bereits. Das von Señor José Reis de Matos wunderbar illustrierte Buch verführte mich dazu, das Titelbild selbst…

Geräucherter Wildschweinschinken

von Gerd Kettlitz Ich bin 49 Jahre alt, bin verheiratet und habe eine Firma für Hauswirtschaftsdienste. Aktiv zur Jagd gehe ich wieder seit 2009. Meine Jagdprüfung habe ich bereits 1988 gemacht, also noch zu DDR-Zeiten. Damals war es notwendig, ein Jahr nachweislich mit einem Jäger mitgegangen zu sein, um zur Prüfung zugelassen zu werden. Ich…

Mondnacht-Locksauen!

von Siegfried Erker Zwei Tage vor Vollmond machte ich mich auf den Weg in mein ungarisches Revier. Pünktlich wie vereinbart erwartete mich mein Jäger László beim Jagdhaus. Nach einem kleinen Tratscherl ging es auch schon ab ins Revier. Da sein Geländefahrzeug in der Reparatur war, fuhren wir mit meinem. Nach gut 20 Minuten stellten wir…

Aus dem Liebesleben der Tiere – Heute: Das Wildschwein

von Christian Maintz Im Schwarzwald haust, bei Badenweiler, Ein kapitaler alter Keiler. Er streift allein durch Feld und Forst, Sein Name aber lautet: Horst. Der Keiler Horst hat zwei Int’ressen: Am Tage schlafen, nächtens fressen. Doch naht im Herbst die Brunft des Schweins, Dann will der Keiler nur noch eins: Ihr ahnt es schon? Na…

Schwarzwild im Visier: Pirschen – die Hohe Schule der Jagd

von Matthias Meyer und Dirk Waltmann Wenn es die Revierverhältnisse zulassen und es gegenüber anderen Schalenwildarten zu verantworten ist, gehört die Pirsch auf Schwarzwild zu den reizvollsten Jagdarten. Sie verlangt vom Jäger neben sehr guten Revierkenntnissen bezüglich der Einstände, Wechsel und bevorzugten Äsungsflächen und Suhlen auch Erfahrungen mit den vorherrschenden Windrichtungen und lokal besonderen Windströmungen….

Wo stecken welche Sauen wann?

von Matthias Meyer und Dirk Waltmann Schwarzwild gilt als unstet. Es hat ein ausgeprägtes Raum-Nutzungsverhalten und besiedelt zunehmend neue Lebensräume. Allerdings hat die Wissenschaft durch den Einsatz von Telemetrie-Technik festgestellt, dass ein Großteil der sozial organisierten Sauen recht standorttreu ist. »Wohnortwechsel« im Jahresverlauf Im Jahresverlauf haben Schwarzkittel unterschiedliche Lebensweisen. Je nach Witterung, Deckung, Fraßangebot und…