Der andere: Herbstlorchel (Helvella crispa)

von Michael Rudolf Wie oft ertappten wir uns bei Gedanken und Grübeleien darüber, warum ausgerechnet jetzt, da wir auf dem besten Weg in den Wald sind, auch andere Sammler unterwegs sein müssen. Haben die nichts Wichtigeres zu tun? Wie oft scheint uns, als trügen sie ihre Körbe demonstrativ und uns zum Hohn. Die größten Steinpilze,…

Waldbeleuchtung: Flaschenstäubling (Lycoperdon perlatum)

von Michael Rudolf Pilze süß? O Gott! Sofort laufen die Gäste in Scharen davon. Schimpfen und sagen schlechte Wörter. Bringen unsere Existenz mit zweifelhaften Zeugungsformen in Verbindung, stellen die Funktionsformen unserer Urteilskraft in Frage oder vermuten noch Schlimmeres. Schade, das müßte gar nicht sein, denn Flaschenstäublinge wuchern an jeder Waldecke, vor allem, wenn man vorher…

Geruchsproben aus dem Kulturbeutel: Samtiger Maronenröhrling (Xerocomus spadiceus)

von Michael Rudolf Können sich die geneigten Leser überhaupt unter dem Tränenden Rettichfältling etwas vorstellen, dem Stumpfglockigen Saftling, dem Blaugestiefelten Schleimkopf, dem Bewimperten Filzkrempling vielleicht? Schöne, vielleicht sogar zutreffende Namen, doch so manches Mycel würde die Entfaltung seines Fruchtkörpers protesthalber unterbinden, wüßte es, daß er dann Hasenpfotentintling, Strengriechender Ellerling, Muschelförmiger Krüppelfuß, Ranziger Rußnabeling, Schwanztrüffel, Borstiger…

Horn of plenty: Herbsttrompete (Craterellus cornucopiodes)

von Michael Rudolf Schade, daß für viele Pilzfreunde der aktive Genuß auf eine bestimmte und gar nicht mal lange Zeit im Spätsommer/Frühherbst reduziert ist. Ein probates Mittel, diesem traurigen Phänomen entgegenzutreten, ist das Konservieren. Wer hört mit Sammeln auf, wenn auf den nächsten zwei Quadratmetern dunkel funkelnde fünfzig Kilogramm Herbsttrompeten auf den Sporensucher warten. Zum…

Krustenschmutz und Pustelwulst: Perlpilz (Amanita rubescens)

von Michael Rudolf Der Perlpilz ist ein Grenzgänger, einer, der in den Grauzonen der Genießbarkeit wildert. Technisch ausgedrückt: Er ist bedingt eßbar. Außerdem gehört er einer Pilzfamilie an, die sich Amanita – Wulstlinge – nennt. Das ist kein in Vergessenheit geratener Mädchenname, sondern die Klassifizierung einer äußerst zwiespältigen Gruppe. Die prominentesten Würdenträger dieser Wulstlinge sind…

Saisonstart am Elfenteich: Schuppiger Porling (Polyporus squamosus)

Ein weiteres wunderbares Kapitel aus dem leider längst vergriffenem Buch Hexenei und Krötenstuhl – Ein wunderbarer Pilzführer von Michael Rudolf. Ich bin vor einiger Zeit durch die ebenfalls bedauerlicherweise eingestellte „kulinarische Kampfschrift“ Häuptling Eigener Herd auf den Titel aufmerksam geworden. Mein Dank gilt dem Reclam Verlag für die Genehmigung, Michael Rudolf auf KRAUTJUNKER zu feiern. Der tragischerweise…

Ausgetüftelte Büschelästhetik: Austernseitling (Pleurotus ostreatus)

von Michael Rudolf Entgegen landläufiger Auffassung schmeckt panierter Parasol (Macrolepiota procera) selten gut. Mehr wie alter, muffiger Karpfen. Noch seltener sind panierte Parasolhüte für Vegetarier geeignet. Sosehr an dieser Stelle das Panieren als solches verherrlicht werden muß – es ist eine wenn auch vielfach umstrittene Veredlungsform für Bratgüter mit rabiat abgemindertem Eigengeschmack. Junge, flauschige Parasole…

Schwarze Diamanten: Trüffel (Tuber)

von Vincent Klink Als Kochlehrling, lange bevor ich einen Trüffel zu Gesicht bekam, ahnte ich schon heftig, daß diese Pilze etwas Besonderes sein müßten. Als argloser Bub vom Land brauchte ich eine ganze Weile, bis ich dahinterkam, daß mein Küchenchef, den man sich durchaus als Küchenbullen vorstellen darf, die Dinger meinte, die er in der…

Vom Glück auf dem Land: Faltentintling (Coprinus atramentarius)

Die Autorenvorstellung ausnahmsweise am Anfang: Der Autor dieses Textes ist der Satiriker, Autor, Journalist und Sänger Wiglaf Droste. Ein in Herford geborener streitbarer Geist, den es zwangsläufig zu den anderen renitenten Unruhestiftern nach Berlin zog. Da er aber auch gerne gut isst, zieht es ihn von dort oft zu Vincent Klink in dessen Gourmet-Tempel Wielandshöhe…

Unser Allergrößter: Hallimasch (Armillaria ostoyae)

von Michael Rudolf In der Zeit, wo alles die deutsche Teilung feiert oder sich auf Frankfurter Buchmesse-Empfängen aushalten läßt, gewinnen die Lebensstrategien des Hallimasch an sichtbarer Gestalt. Wie eine gefrorene Explosion  stemmen sich honig- bis bärenbraune Ständerpilze mit rosa Reflexen und fingernagelfarbenen Lamellen büschelweise aus Holzstümpfen  und offenliegenden Wurzeln, als wenn es Medaillen dafür gäbe….

Landtage: Nelkenschwindling (Marasmius oreades)

von Michael Rudolf Die feinen Kollegen wußten sich nicht zu lassen vor Neid, weil ich für ein paar Tage aufs Land verschwinden durfte, das elterliche Anwesen zu hüten. Doch nichts da. Der Dorfblockwart versieht dort sein Tag- und Nachtwerk, und die nachbarlichen Kreissägen und Rasenmäher flöten frühmorgens ihre klare, gefühlvolle Weise dazu. Die Luft hat…